Archive | DIY RSS feed for this archive

Kräuterspirale | herb spiral

June 22, 2012

2 Comments

Mein zweiter Vorname ist Ungeduld…und somit bin ich aus dem Häuschen, dass ich nun endlich mein letztes Projekt posten kann…

Die Idee dazu hatte meine Mutter als ich ihr erzählte, dass auf dem Acker vor unserem Haus grosse Steine rumliegen und keiner sie nutzt. Also war die Idee geboren auf dem “Rasen” vor unserem Haus eine Kräuterspirale zu bauen. Grosse Erwartungen hatte ich in der Nachbarschaft hervorgerufen. Als die Mutti dann endlich hier war, ging es auch los. Fleissige Helfer hatten wir, denn auf der vorherigen Fläche musste erstmal “umgegraben” werden, damit wir mit dem Bau der Spirale anfangen konnten. Was für eine grandiose Idee die Schweine für eine Woche vor der Haustür zu haben und flucks hatte man eine gedüngte Fläche. Leider hat uns der Regen einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht und somit sah die Fläche bald nach eine grossen Schlammschlacht aus. Selbst der Traktor blieb das ein oder andere mal im Matsch stecken…Ehrlich, wat für eine Sauerei – ABER an dieser Stelle ein riesen Dankeschön an meinen Lieblingsnachbar, ohne seine Hilfe und Geduld, den Traktor durch den Matsch zu manövrieren und die Steine von A nach B zu schieben, wäre das sicher nicht möglich gewesen – Also, lieber Nachbar, jederzeit bin ich wieder für eine Zusammenarbeit zu haben!! Und die Mutti, darf ich natürlich auch nicht vergessen, wusste gar nicht, dass sie so unermüdlich sein kann trotzdem der Rücken schmerzt und sie keine 20 mehr ist – Hut ab! Über Wochen habe ich bereits Kräuter gesammelt und nun endlich durften sie in ihre neue Heimat. Von Woche zu Woche sah es immer besser aus und heute muss ich sagen: ist echt schön geworden. Und was hat mich das Projekt gelehrt: immer schön geduldig sein und mit Fantasie kann man aus nix was zaubern.

My second first name is impatient … and so I’m over the moon that I can finally post my latest project …

My mother came up with the idea when I told her, that on the field  in front of our house large stones lying around and no one uses them. So the idea was born on the “lawn” in front of our house to build a herb spiral. Great expectations I had caused in the neighborhood when I brought up the idea. When mummy was finally here, it went off well. Hardworking volunteers we had, because the area first had to be “dug up” so that we could start with the construction of the spiral. What a great idea to have the pigs on your doorstep for a week and in a flash one had a fertilized area. Unfortunately, the rain came across and slowed us down and thus soon after the area look like after a big mud fight. Even the tractor got stuck in the mud … Honestly, how much of a mess – BUT at this point, a huge thank you to my favorite neighbor, without his help and patience to maneuver the tractor through the mud and to push the stones from A to B, that would certainly not have been possible – Well, dear neighbor, count on me for further collaboration! And Mom, she is a hard worker even when her back hurts and keeping in mind she is no longer 20 – Hats off! For weeks I’ve been collecting herbs, and finally they were ready to find into their new home. From week to week it looked better and today I must say, it has become really nice. And what has taught me this project: be patient and with imagination one can create something beautiful.

Continue reading...

Guten Morgen | good morning

April 16, 2012

2 Comments

Eigentlich hasse ich es übers Wetter zu schreiben, ist immer irgendwie oberflächlich und als ob man der Welt nichts besseres mitzuteilen hat…

Aber ich bin schwer beeindruckt von den Temperaturen, denen wir hier in NH ausgesetzt sind. Sicherlich ist es auf “Global Warming” zurück zuführen – darueber wurde bei unserer Hochzeit vor 5 Jahren bereits gesprochen (damals lag es nur daran, dass es draussen -20grad Celsius waren und drinnen gefühlt +30grad Celsius; noch heute denke ich an Bjoern, unseren Toastmaster zurück und es bereitet mir dieses breite Grinsen aufs Gesicht).

Was ich jedoch eigentlich schreiben wollte: auf dem Land zu leben, hat auch seine Vorteile – strahlend blauer Himmel gepaart mit leicht taubedecktem Frühlingsrasen und jede Menge Frühlingsblüher, die ihre Blüten den Bienen entgegenstrecken.

Seit 2 Wochen bin ich nunmehr mit der Garten- / Rasenpflege beschäftigt. Garten, gab es nicht – also hiess es umgraben – immer schön an der Wand lang; Kompost und Erde auffahren; und dann pflanzen…Angsthäsig bin ich beim pflanzen, trügerisch sind die Temperaturen. Heute warm und sonnig, +25grad Celsius aber nächste Woche kann es wieder kalt werden und dann war alles für die Katz’. Also heisst es: Geduld, Geduld und nochmals Geduld. Ok, einem Teil meiner Ungeduld bin ich erlegen und habe Kräuter und Rosen gepflanzt. “Versuch’ es mal” – wenn’s nicht klappt, dann fangen wir eben wieder von vorn an. Ach ja und der Rasen – Rasen? welcher Rasen? Sie meinen das Feld mit Unkraut? Jaja, das meine ich…und somit haben wir Rasenerde verteilt an den Stellen wo nix wuchs und Rasendünger drauf und mit Rasensamen hinterher…Nun sieht das Feld mehr aus wie eine bombardierte Landschaft, aber schlimmer kann’s ja nicht mehr werden. Muss ja alles schick sein, wenn hoher Besuch aus Deutschland sich angekündigt hat.

So und dann werde ich heute mal weiterfruckeln am Projekt “Garten”. Die Gartenmöbel sind für Mittwoch avisiert, eine Hängematte ist in Planung (muss nur meinen Finanzberater/auch Ehemann genannt/ fragen, ob das im Budget eingeplant ist :-P). Ansonsten heisst es: geniess die Sonne, solange sie scheint und die warmen Temperaturen damit der letzte Wintermuff aus Haus, Hof, Garten, Flora & Fauna entschwindet.

Actually, I hate to write about the weather, is always kind of superficial and as if one of the world has nothing better to communicate …

But I am very impressed by the temperatures to which we are exposed here in NH. Certainly it can be traced back to “Global Warming” – was already spoken about it at our wedding 5 years ago (then it was just because it outside -20 degrees Celsius and inside +30 degrees Celsius, still I think of Bjorn, our Toastmaster and it gives me this big smile on my face).

What I really wanted to write, however: to live in the countryside, also has its advantages – clear blue sky, slightly morning dew covered spring grass and lots of spring flowers, stretch out their flowers the bees.

Since 2 weeks I am now working on the garden / lawn care. Garden, there was none – so we had to dig – along the wall, mount up compost and soil, and then plant the plants … I am a chicken, but the temperatures are deceptive. Today warm and sunny, +25 degrees Celsius, but next week it can get cold again and then it was waste of time. So it is: patience, patience and patience again. Ok, a part of my impatience, I succumbed and I have planted roses and herbs. “Trial and Error” – if it does not work, then we just start all over again. Oh yes, and the lawn – lawn? what lawn? You mean the field with weeds? Yeah, I mean … and thus we have spread lawn soil in places where nothing grew on it and lawn fertilizer on top and grass seed afterwards … Now the field looks more like a bombed landscape, but not so’s worse to be. Must everything be chic when important visitors from Germany will arrive soon.

So and then I’m going to “weiterfruckeln” (my beloved german word creation, means to make things) with the project “Garden”. The garden furniture is scheduled  for Wednesday, a hammock is planned (just need my financial advisor / husband called / ask if this is considered in the budget :-P).Otherwise it is: Enjoy the sun while it shines and the warm temperatures which relief   house, yard, garden, flora & fauna from the last Wintermuff.

Continue reading...

Theme Update

March 8, 2012

0 Comments

Liebe Freunde, mein Versuch das Blog-Theme mal eben zu ändern und anzupassen, ist kläglich gescheitert. Bitte entschuldigt, wenn sich das Layout des Blogs in den kommenden Tagen und Stunden hin und wieder ändert. Mein Motto ist “Trial&Error” – wenn’s meinem Auge passt, dann hab ich es richtig gemacht. HTML & CSS Experten sind herzlich willkommen ihr Wissen mit mir zu teilen, damit ich schneller ans Ziel komme und Ihr nicht unter meinen Experimenten leiden müsst.

Dear friends, my attempt to change the blog theme and personalize it within a short time, has failed miserably. Please excuse, if the layout of the blog will change from time to time in the coming hours and days. My motto is “trial and error” – when it suits my eye, I’ve done it right. HTML & CSS experts are welcome to share their knowledge with me to get it done the earlier the better and you do not have to suffer from my experiments.

Continue reading...

Der Bieber in Dir | DIY

February 8, 2012

0 Comments

Handwerkern, basteln, rumfruckeln, immer ein Projekt  – das ist meine Devise…aber da ich nun leider nicht jeden Tag die Welt neu erfinden kann – hehe – es waere natuerlich ziemlich cool, wenn man stets eine neue Welt sich schafft, aber der eigene Partner oder Besuch wuerde sicher auf Dauer mit der permanenten Veraenderung nicht klarkommen. Ok, ich sicherlich auch nicht. Mag nicht jeder etwas Bestaendigkeit in seinem Leben haben? Auch wenn es nur der morgendliche Gang zum Schrank ist und die Unterbuxe sich immernoch an der gleichen Stelle befindet wie am Morgen zuvor.

Aber wenn man nicht staendig selbst Hand anlegen kann, dann muss man eben anderen zuschauen. Hat auch den Vorteil, das man sich Ideen holt fuer zukuenftige Projekte und auch der Geldbeutel verschont bleibt. Tja und was gibt es hier in USA? Jipppiieee… DIY Kanal und sonstige Wohungsrelevante Kanaele. Jetzt weiss ich auch wo all die deutschen Versionen a la „Haus im Glueck“ herkommen. Aber hier kann man ja 24 Stunden DIY und Wohungssuche kucken. Das ist so cool – ich liebe es, das einzige was einem etwas auf die Nerven geht, ist die Werbung, die gefuehlt alle 15 Minuten ueber die Matschscheibe flimmert. Aber egal, noch hab ich Freude dran. Aber es ist schon ein Phaenomen, wie hier Haeuser und Waende gebaut werden, nix mit Stein auf Stein, wie man es von Zuhause kennt, nee, hier reicht MDF-Platte und nen bischen Isolation und schwupp-di-wupp steht die Huette. Da kommt man selbst als Leie auf die Idee zu bauen. Und wenn es dann doch nicht so klappt wie man es sich vorstellt, dann meldet man sich einfach bei einem der diversen Sendungen an und dann kommt der Profi und fixt das Problem. Super Idee.

Artisan, make things, “rumfruckeln” always a project – that’s my motto … but as I unfortunately can not invent the world anew every day – hehe – of course it would be pretty cool if you always creates a new world, but the own partners or guests would certainly not cope with the long term permanent changes. Ok, I certainly do not either. May not all have any resistance to anything in our life? Even if it’s just the morning going to the cupboard and the underwear is still located in the same place as the morning before.

But if you can not constantly build something, then you just watch others. Also has the advantage that you get ideas for future projects and the budget is spared. Well, what is here in the U.S.? Jipppiieee … DIY channel and other living channels. Now I also know where all the german versions of “Haus im Glueck” come from. But here DIY and living channels are available 24 hours. That’s so cool – I love it, the only thing which is a pain in the neck, every 15 minutes advertising. Anyway, I still turn joy. But it’s a phenomenon, how walls and houses are built, brick by brick as we know from home, no, here goes MDF and little insulation and whoosh-di-wupp it’s done. As Beginner you even get the idea to build your one. And then if it still does not work out as you imagine it, then you simply apply at one of these channels and a professional fixes the problem. Great idea.

Continue reading...

Es gibt immer ein Projekt | there’s always a project

February 7, 2012

1 Comment

Wochen, Monate, ja vielleicht sogar Jahre habe ich mich davor gedrueckt meinem geliebten Sideboard etwas Pflege zukommen zu lassen. Aber wenn man ja Zeit hat, dann kommt auch der Zeitpunkt an dem man mit der Detailpflege beginnt. Vergleichbar mit der sogenannten Affenpflege, mit Liebe zum Detail – sowohl bei Mensch als auch Gegenstaenden anwendbar…hehe. Is ja nicht so einfach ein Pflegeoel zu bekommen, dies bedarf schon einiger Recherche und am Ende strauchelt man weil man die Bezeichnungen auf den Packungen nicht lesen oder gar nicht verstehen kann. Naja das mit der Sprache ist ja sowieso immer so ne Sache. Aber mit der Zeit wurschtelt man sich da durch auch wenn man ab und zu mit einem Zungenbrecher auf der Strasse bleibt…Kennt Ihr das? Man will etwas sagen und dann kommt das Wort nicht so aus dem Mund wie man es gern haette? Ja ja, ich erinner da nur gern an meine Nichte – aus Prinzessin wurde da schnell mal eine Pimpfreschen…solange man weiss, dass es sich um ein fabelhaftes Wesen mit Kleidchen und Kroenchen handelt, ist alles klar. :-)

Zurueck zu meinem Schrank / Schraenken besser gesagt. Letztes Jahr hab ich doch hier nen Schnaeppchen gemacht. In einem Antique Store hab ich fuer kleines Geld eine alte Kommode, Schreibtisch, Klapptisch und eine Daybed erstanden. Nun ja und auch die Kommode war dann heute mit dran.

Orange Oil ist das Zauberprodukt was meine beide Schraenke in neuem Glanz erstrahlen laesst. Beide zeigen Spuren des Lebens, aber gerade das liebe ich so an beiden Schraenken. Sie koennen etwas ueber sich erzaehlen und allein der Gedanke der weiten Reise, den beide schon aufsich genommen haben, finde ich hoechst interessant. Ok, der Geruch, der haette nicht sein muessen, aber ich bin doch hoechst erfreut, dass beide Schraenke wieder so gut aussehen.

Weeks, months, maybe even years I missed to treat my beloved sideboard with a little care. But there will be this moment of time where one starts with the attention to detail. Comparable to the so-called monkey care, with attention to detail – applicable to both humans and objects … hehe. Is not that easy to get an oil care, it takes some research and and once you found a product it’s not easy as either one can not read the packaging or even the instruction is not understandable. Well, there is always a matter with a foreign language. After a while you get used to it even if there are some tongue twisters which creates funny word/sound combinations. …you know that? One wants to say something and then the word does not get out as would have liked it? Yes yes, I just like to remember my little niece – the word Princess very quickly became a Pimpfreschen … as long as you realize that this is a fabulous creature with little dresses and tiaras, everything is clear. :-)

Back to my dresser(s). Last year I made a bargain. In an Antique store for little money I have purchased an old dresser, desk, folding table and a daybed. Well, indeed the dresser got a treatment today as well.

Orange Oil is the magical product that show my two dressers in a new light. Both show signs of life, but this is what I love about them. They have a history and just the thought of the long journey, the two have already taken, sounds really interesting to me. Ok, the orange smell, I don’t needed, but I’m very pleased that both cabinets look as good. 

Continue reading...
%d bloggers like this: